Heizungskosten sparen

Richtig heizen im Winter & Heizkosten sparen

Pünktlich zum Winter stellen wir uns wieder die Frage der Fragen schlechthin: Wie spart man Heizungskosten? Wie funktioniert richtig heizen? Kein Wunder, denn schließlich steigen die Energiekosten nahezu von Jahr zu Jahr an und treiben uns trotz fallender Temperaturen den Schweiß auf die Stirn. Wie Sie mit einigen kleinen und größeren Tricks Heizkosten sparen können erfahren Sie daher auf  kostenguide.de. Hier erhalten Sie auf einem Blick 10 Tipps  zum Thema “Heizungskosten sparen”.

Heizungskosten sparen Richtig heizen im Winter Heizkosten sparen Thermostat Funktionsweise

Gibt es etwas Schöneres als gemütliche warme Winterabende in den eigenen vier Wänden? Ja, wenn Sie es mollig warm haben und trotzdem bei den Heizungskosten sparen.

10 Tipps zum Heizungskosten sparen

1. Fenster abdichten

Damit Sie nicht von vornherein zum Fenster hinausheizen ist es wichtig, dass die Fenster wirklich dicht sind. Denn das kann sich richtig lohnen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, Fenster nachträglich zu isolieren, können Sie im Jahr bis zu an 300 kg CO2, Heizungskosten sparen, wenn Sie eine Gasheizung besitzen. Nicht schlecht, oder? Umgerechnet können Sie so in einem normalen Einfamilienhaus bereits circa 150 Euro an Heizkosten sparen.

  • So machen Sie Zugluft Fenster ausfindig: Stellen Sie ein Teelicht vor das Fenster und schauen Sie, ob das Kerzenlicht flackert.
  • Fenster abdichten: Nutzen Sie einfach Gummiabdichtungen aus dem Baumarkt oder ein Schaumdichtungsband, um die Fensterspalten zu füllen und das Fenster energieeffizient abzudichten. Wenn Sie noch sehr alte Fenster mit einfachverglasten Fenstern besitzen, ist es in jedem Fall angebracht, neue energieeffiziente Fenster einbauen zu lassen.

 

2. Heizkörper entlüften

Das kennen wir wahrscheinlich alle. Der Heizkörper gluckert vor sich hin, will aber nicht mehr richtig heizen. Woran das liegt? Es hat sich bereits zuviel Luft im Inneren der Heizung gesammelt, die dringend abgelassen werden muss, da jede einzelne Luftblase innerhalb des Heizkörpers eine echte Energieverschwendung bedeutet. Wenn Sie Heizkörper entlüften und zwar regelmäßig, können Sie so pro Jahr circa weitere 65 kg CO2, also umgerechnet 25 Euro sparen.

  • Heizkörper entlüften – so geht’s:  Halten Sie ein ausreichend großes Gefäß unter das Entlüftungsventil und öffnen Sie das Ventil vorsichtig.
  • Lassen Sie das Heizungsventil so lange geöffnet bis tatsächlich gar keine Luft mehr entweicht, sondern nur noch warmes Heizwasser heraus läuft. Danach schließen Sie das Heizungsventil wieder. Heizungskosten sparen – so gehts.

3. Heizungsrohre isolieren

Was jetzt auf den ersten Blick vielleicht kompliziert klingt, ist gar nicht so schwierig und ein unheimlich hilfreiches und wirksames Mittel um Heizkosten sparen zu können. Ungedämmte Heizungsrohre stoßen sehr viel Wärme aus. Vielleicht merken Sie es daran, dass es in Ihrem Keller immer schön warm ist? Bei einer Gasheizung gehen so jährlich bis zu 500 kg CO2, verloren. Ungerechnet verheizen Sie auf diese Weise locker bis zu 200 Euro. Schade, oder?

  • Heizungsrohre isolieren – so geht’s: Kaufen Sie im Baumarkt einfach Rohrschalen, die bereits unter 5 Euro pro Meter erhältlich sind. Hierbei müssen Sie lediglich beachten, dass die Dicke der Dämmschicht mit dem Innendurchmesser des Heizungsrohres übereinstimmt, damit wirklich keine Lücken bleiben und die Rohre millimetergenau abgedichtet sind.
  • Die Rohrschalen müssen Sie jetzt nur noch so zurechtschneiden, dass Sie genau auf Ihre Heizungsrohre passen. Abschließend kleben Sie die Rohrschalen mit einem einfachen Klebeband fest. Hätten Sie gedacht, dass Heizungsrohrisolierung so einfach ist?

4. Jalousien & Vorhänge geschlossen halten

Damit Sie die wertvolle Nachtwärme im Winter nicht an die kalten Winternächte verlieren, sollten Sie darauf achten zumindest nachts oder bei Abwesenheit möglichst alle Jalousien und Vorhänge geschlossen zu halten. Was Sie dadurch an Heizkosten sparen? Locker 140 kg, also nicht weniger als weitere 50 Euro im Jahr.

5. Richtig heizen im winter – Raumtemperatur senken

Das ist jetzt wahrscheinlich keine große Überraschung, aber zum Heizungskosten sparen, empfiehlt es sich, die Raumtemperatur um ein paar Grad zu senken. Schon kleinste Veränderungen führen zu einem großen Einsparpotential und lassen Sie Heizkosten sparen. Und wir versprechen Ihnen, ob es nun 22 Grad oder 21 Grad in Ihrem Wohnzimmer sind, werden Sie selbst kaum merken, Ihre Heizrechnung allerdings schon. Kleines Beispiel: Wenn Sie Ihre Raumtemperatur lediglich um zwei Grad senken, können Sie bereits 600 kg CO2 einsparen, umgerechnet sind das bereits 230 Euro. Geld genug für einige schöne warme Vollbäder oder kuschelige Winterkleidung. So geht richtig heizen im Winter.

  • Richtig heizen im Winter – so geht’s: Die richtige Raumtemperatur in Wohnzimmer und Küche beträgt circa 20 Grad, im Bad sollte es mit 23 Grad etwas wärmer sein, im Schlafzimmer reichen allerdings schon 17 Grad aus. Die Temperatur lässt sich ganz einfach an den Thermostatventilen regulieren. 20 Grad erreichen Sie circa mit der vierten Stufe. Noch einfacher ist es natürlich mit modernen programmierbaren Thermostaten mit denen Sie genau bestimmen können, wann und wo stärker oder weniger geheizt werden soll. So einfach ist Heizungskosten sparen.
Richtig heizen im Winter Heizungskosten sparen Heizkosten sparen Raumtemperatur senken

Richtig heizen im Winter: Wenn Sie die Raumtemperatur nur um einen oder zwei Grad absenken, werden Sie selbst die Veränderung gar nicht spüren. Wohl aber Ihre Abrechnung.

6. Heizungspumpe tauschen

Wussten Sie bereits, dass 20% der Gesamtkosten für Strom in Ihrem Haus der Heizungspumpe anzulasten sind. Daher kann es gut sein, dass es sich für Sie sehr lohnen kann, die Heizungspumpe einmal genau unter die Lupe zu nehmen und eventuell auszutauschen. Der Austausch einer veralteten Heizungspumpe gegen eine neue moderne Heizungspumpe kann ein Sparpotential von jährlich 100 Euro, also circa 200 kg CO2 im Jahr bedeuten.

  • Heizungspumpe tauschen – so geht’s: Natürlich ist der Austausch der Pumpe nichts für Hobbyhandwerker, sondern gehört in professionelle Hände. Bitte wenden Sie sich daher an einen professionellen Heizungsinstallateur, der für Sie die Heizungspumpe fachgerecht austauscht.
  • Das neue Gerät einschließlich Einbau kostet übrigens bis zu 400 Euro. Allerdings müssen Sie dabei bedenken, dass Sie durch den Austausch auch 100 Euro im Jahr einsparen, so dass sich der Wechsel bereits nach vier Jahren vollständig ausgezahlt haben kann.

7. Elektronische Thermostate einbauen

Beim Nachhausekommen eine wohlig warme Wohnung zu betreten ohne die ganze Zeit die Heizung angehabt zu haben? Kein Problem mit elektronischen Thermostaten mit denen Sie die Betriebszeiten der Heizkörper passgenau an Ihre Gewohnheiten und Ihre ganz persönliche Wohlfühltemperatur zu allen Zeiten anpassen können. Wussten Sie bereits, dass allein die Nachtabsenkung um ein paar Grad ein sehr großes Einsparpotential besitzt? Durch den Austausch alter Thermostate gegen elektronische Thermostate können Sie jährlich bis zu 500 kg CO2 und damit 190 Euro einsparen.

  • Eletronische Thermostate einbauen – so geht’s: Auch diese Optimierung gehört wieder in die Hände eines echten Heizungsinstallateurprofis. Und keine Angst vor den Kosten. Elektronische und programmierbare Thermostate sind bereits ab 10 Euro erhältlich.

8. Richtig lüften im Winter

Richtig lüften im Winter will gelernt sein. Anstatt in den kalten Wintermonaten beispielsweise die Fenster dauernd auf Kipp gestellt zu haben, sollten Sie in jedem regelmäßig stoßlüften, um so den Luftaustausch zu optimieren ohne die Wohnung auskühlen zu lassen oder gar die Schimmelbildung zu fördern. So sorgen Sie dafür, dass Sie immer genug Sauerstoff in den eigenen vier Wänden haben. Wussten Sie bereits, dass effektives Stoßlüften statt Dauerlüften ein Sparpotential von circa 150 Euro im Jahr besitzt? Heizkosten sparen – so einfach kann es gehen.

  • Richtig lüften im Winter – so geht’s: Lüften Sie täglich drei bis vier Mal mit besonders weit geöffneten Fenstern circa für 5 Minuten. Dabei bitte die Thermostatventile so lange schließen.
  • Nach dem Kochen oder Duschen sollten Sie besonders gründlich lüften, damit die hier entstandenen Feuchtigkeitspitzen schnell und möglichst vollständig entweichen können.
  • Bitte halten Sie die Türen von Zimmern, in denen bereits geheizt wird immer während des Lüftens geschlossen, damit die bereits gewärmte Luft nicht verloren gehen kann. Richtig heizen im Winter funktioniert  ohne richtig lüften im Winter nämlich nicht.
Richtig lüften im Winter Heizungskosten sparen Heizkosten sparen

Richtig lüften im Winter will gelernt sein. Achten Sie darauf, dass Sie regelmäßig aber nur kurz Stoßlüften.

9. Wände hinter Heizkörper dämmen

Dieser einfache Trick ist für jeden Hobbyhandwerker ganz einfach ausführbar. Alles, was Sie brauchen ist eine spezielle Styroporplatte mit Aluminiumfolie, die hinter der Heizung angebracht, die Wärme der Heizung reflektiert. Mit diesem kleinen Trick sparen Sie immerhin bis zu 10 Euro pro Heizkörper im Jahr.

  • Wände hinter Heizkörper dämmen – so geht’s: Zunächst messen Sie den Raum hinter dem Heizkörper ab, um den Materialbedarf besser abschätzen zu können. Im Baumarkt besorgen Sie sich daraufhin spezielle Styroporplatten mit einer Aluminiumbeschichtung in der jeweiligen Größe.
  • Danach schneiden Sie das Dämmmaterial passend und befestigen es hinter der Heizung mit speziellem Styroporkleber an der Wand.
  • Damit die Luft nun auch wirklich frei zirkulieren kann, denken Sie bitte auch daran, sämtliche Möbel und Gardinen von den Heizkörpern zu entfernen, so dass es zu keinem Wärmestau kommen kann.

10. Teppiche wirken sich positiv auf unser Wärmeempfinden aus

Wussten Sie bereits, dass Teppich unterbewusst dazu beiträgt, dass Sie Heizungskosten sparen können? Im Gegensatz zu Fliesen, Holz oder Stein empfinden wir Räume in denen Teppiche liegen bis zu zwei Grad wärmer wahr. Das Ergebnis: die Heizung wird nicht aufgedreht. Wie wäre es also zu Beginn mit einem neuen Teppich oder Läufer?

 

Heizungskosten sparen Heizkosten sparen

Teppichböden werden nicht nur von uns bis zu 2 Grad wärmer wahrgenommen. Ein einfacher Trick um Heizungskosten sparen zu können.

 

 

Fassade streichen Kosten

Hausfassade streichen – bei der Farbgestaltung der Fassade alles richtig machen

Besonders im Frühjahr, wenn der Winter die Natur wieder freigibt, werden Schäden an der Hauswand beziehungsweise der Fassade schnell sichtbar. Bei genauerer Betrachtung kann es nach einigen Jahren sogar nötig sein, dass Sie die Hausfassade streichen – oder besser gesagt: streichen lassen. Denn nur ein Profi kann in Puncto Qualität und Farbgestaltung der Fassade saubere Arbeit leisten. Denn wenn Sie Ihre Hausfassade streichen möchten, müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass Sie teilweise sehr hohe Höhen überwinden müssen. Etwas, was nur mit der richtigen Ausrüstung gelingen kann. Damit der Anstrich der Hausfassade nicht zum gefährlichen Unterfangen wird, ist allein aus diesem Grund ein Fachbetrieb daher die bessere Wahl. Und mit einem klugen Vergleich, müssen die Fassade streichen Kosten auch gar nicht so hoch ausfallen.

Vorbereitung beim Streichen der Fassade

Bevor es los geht, muss zunächst ein Gerüst aufgestellt werden, denn das Arbeiten mit einer Leiter ist in der Regel zu gefährlich und schränkt außerdem die Beweglichkeit beim Streichen der Hausfassade erheblich ein.

Fassade streichen Kosten Hausfassade streichen Farbgestaltung Fassade

Sie möchten Ihre Hausfassade streichen? Kein Problem mit den richtigen Vorbereitungen und einem Profi an Ihrer Seite. Dann bleiben auch die Fassade streichen Kosten im Rahmen. Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Der Untergrund muss gründlich gesäubert werden. Staub, Spinnweben und andere Unreinheiten sind zu entfernen, damit die Fassadenfarbe beständig hält und nicht nach dem ersten Frost schon wieder abblättert. Außerdem sind lockere Stellen im Putz abzuklopfen und durch neuen zu ersetzen.

Maler gesucht

Sind diese Arbeiten ausgeführt, kann es mit der Farbgestaltung der Fassade losgehen. Allerdings sollten Fenster, Türen und eventuell auch der Boden abgeklebt und abgedeckt sein. Bevor man mit dem Hausfassade Streichen beginnt ist es außerdem wichtig darauf zu achten, dass es ein zwei Tage trocken bleibt. Damit ist gesichert, dass der Regen die feuchte Fassadenfarbe nicht sofort wieder abwäscht.

Bei der Wahl der Farbe sollte auch hier auf Qualtät geachtet werden, um mehrmaliges Überstreichen zu vermeiden. Günstige Farbe können dazu führen, dass die Farbe ungleichmäßig wird und erneut gestrichen werden muss.

Den Handwerker beauftragen

Besonders bei Arbeiten wie dem Streichen der Fassade empfiehlt es sich einen Fachbetrieb zu beauftragen. Allein das Gerüst ist eine Sicherheitselement, welches im Verleih für den Privatbedarf schon Einiges an Kosten verursachen kann. Dazu kommt das fachmännische Aufstellen und Abbauen. Die Handwerksbetriebe bieten in den Angeboten dieses Element meist schon mit an.

Es lohnt sich mehrere Angbote einzuholen und diese Arbeiten, wie das Streichen der Fassade durch Handwerker ausführen zu lassen. Dies spart Geld, Nerven und Zeit und ist zudem wesentlich sicherer. Bei Festangeboten sind alle Arbeiten, auch die Vorbereitung und das Gerüst enthalten, so dass man sich keine Gedanken mehr um das Streichen das Fassade machen muss.

Farbgestaltung der Fassade Hausfassade streichen Kosten Fassade streichen Kosten

So interessant kann die Farbgestaltung der Fassade aussehen, wenn Sie die Hausfassade streichen lassen – vorausgesetzt Sie engagieren einen MalerProfi.

Mit welchen Fassade streichen Kosten muss ich rechnen?

FassadenarbeitDurchschnittspreisEinheit
Abdeckarbeiten & Gerüst Auf- und Abbau700 Euro 200 m ² Haus
Spachtelarbeiten300 Euro 200 m ² Haus
Grundierung1.000 Euro200 m ² Haus
Fassadenanstrich500 Euro200 m ² Haus
Dekorative Gestaltung520 Euro200 m ² Haus

Maler gesucht

 

Handwerker Stundenlohn

Wie viel kosten Handwerker pro Stunde?

Die Renovierung steht an und es gibt viel zu tun? Alles komplett alleine zu stämmen, ist hierbei nahezu unmöglich. Also ist der Profi gefragt. Aber was kosten Handwerker pro Stunde überhaupt? Und besteht bei den Kosten für eine Handwerkerstunde eigentlich noch Verhandlungsspielraum? Was ist in den Fahrtkosten Handwerker eigentlich enthalten? Hier finden Sie einige nützliche Angaben für Handwerker Preise und den gewöhnlichen Handwerker Stundenlohn für unterschiedliche Arbeiten wie Streichen, Tapezieren, Bodenarbeiten, Dachdecken, den Einbau von Wärmepumpen und neuen Fenstern. Handwerker Preise müssen kein Buch mit sieben Siegeln sein…

Handwerker Preise Handwerkerpreise Handwerker Stundenlohn

Handwerker Preise müssen kein Buch mit sieben Siegeln sein. Sobald Sie einige Anhaltspunkte zum Handwerker Stundenlohn kennen, können Sie problemlos Handwerkerpreise vergleichen & berechnen.

Mysterium Handwerker Preise – So setzt sich der Handwerker Stundenlohn zusammen

Einen großen Bestandteil der Handwerker Preise insgesamt macht natürlich der Handwerker Stundenlohn aus. Der Handwerker Stundenlohn setzt sich selbst wieder aus verschiedenen Komponenten zusammen, wobei sich diese von Branche zu Branche natürlich unterscheiden können. Auch wenn vermeintlich hohe Handwerkerrechnungen häufig im Brennpunkt der Kritik steht, darf man nicht vergessen, das der Stundenverrechnungssatz nicht mit dem tatsächlichen Stundenverdienst des Handwerkers gleichgesetzt werden darf.

AufwendungenAnteil am Stundenlohn
Betriebskosten (Gehälter, Werkzeug, Miete)27 – 35 %
Bruttolohn des Handwerkers27 – 30 %
Sozialaufwendungen nach Tarif10 – 13 %
Sozialversicherung des Handwerkers 7 – 11 %

Was von diesen Kosten bleibt, ist der Gewinn des Handwerkers. Vom vermeintlich hohen Stundenlohn des Handwerkers bleibt für ihn selbst als Gewinnanteil also tatsächlich nicht viel übrig. Gemäß der Handwerkskammer in Stuttgart bleiben dem Betrieb vom Handwerker Stundenlohn gerade einmal circa. 4 – 6 % als Gewinnanteil. Bei einem Stundenlohn von 50 Euro sind das also zwischen 2 und 3 Euro.

Ist der Preis für eine Handwerkerstunde verhandelbar?

Da sich der Gewinnanteil eines Handwerkers also in einem Bereich von 4 bis höchstens 6 % des Stundenverrechnungssatzes bewegt, bleibt hier kaum noch Verhandlungsspielraum für den Handwerksbetrieb. Tatsächlich sind es nur diese niedrigen Gewinnanteile innerhalb derer der Handwerker Ihnen überhaupt entgegenkommen kann. Das größte Sparpotential für Sie besteht viel mehr darin, auf Zusatzkosten zu achten und natürlich zwischen unterschiedlichen Anbietern für Malerarbeiten, Dachdeckerarbeiten, Neue Fenster & Co. zu vergleichen.

Handwerker Preise Handwerkerpreise Handwerker Stundenlohn

Der Stundenlohn eines Handwerkers variiert von Branche zu Branche. Gleichzeitig rechnen die meisten Handwerker wie Maler oder Schreiner auch nach der tatsächlich zu leistenden Arbeit und nicht nach einem Stundensatz ab.

Handwerker pro Stunde: Günstige Maler

Der Stundensatz eines Maler ist verhältnismäßig günstig und bewegt sich meistens zwischen 35 und 40 Euro. Der Grund hierfür liegt einerseits in den geringen Kosten für den Raumbedarf eines Malers sowie in den niedrigen Tariflöhnen.

Handwerker Preise: Preiswerte Schreiner

Auch Schreiner gehören nebst Malern zu den Handwerkern, die einen verhältnismäßig niedrigen Stundenlohn verlangen. Auch hier können Sie mit etwa 40 Euro rechnen. Wie bei den Malern sind die Tariflöhne von Schreinern sehr niedrig, allerdings benötigt er für Maschinen und Material wesentlich mehr Platz.

Handwerker Stundenlohn: Elektriker Im mittelfeld

Obwohl Eletriker ebenfalls zu niedrigen Tariflöhnen arbeiten, befindet sich der Stundenpreis von Elektrikern mit ca. 45 – 45 Euro im oberen Mittelfeld. Anders als beim Streichen oder Schreinern ist in dieser Branche häufig ein Meister zur Erledigung der Arbeiten erforderlich. Außerdem sind Elektriker gezwungen, zahlreiches Material auf Vorrat zu haben.     

Handwerker Preise pro Stunde: Teure Installateure & Heizungsbauer

Haben Sie einen Heizungsbauer oder Installateur beauftragt, müssen Sie mit circa 50 – 60 Euro pro Stunde für die Arbeiten rechnen. Aufgrund grundsätzlich sehr hoher Qualifikationen erhalten die Mitarbeiter in der Regel recht hohe Stundensätze und verwalten außerdem ein sehr großes Materiallager, das zusätzlich Geld kostet.

Stündliche Handwerkerpreise: Dachdecker on the top

Passend zu Ihrer Arbeit in großen Höhen, führen Dachdecker auch die Stundenlöhne der Handwerker ab. Mit bis zu 55 – 65 Euro gehören Sie zu den absoluten Spitzenreitern. Die Gründe hierfür sind die hohen Löhne, das umfangreiches Materiallager, die Sicherheitsausrüstung sowie das teure Spezialwerkzeug.

 

 

Wer rechnet wie ab?

Allerdings rechnen nicht alle Handwerker nach Stunden ab, sondern werden Ihnen einen Festpreis vorschlagen, der sich nach der tatsächlich anfallenden Arbeit richtet. Das hat für Sie den Vorteil, dass Sie tatsächlich nur die geleistete Arbeit bezahlen und nicht – wie im schlimmsten Fall – die Stunden eines absichtlich langsam arbeitenden Handwerkers.

  • Maler berechnen Ihre Arbeit meistens nach den Quadratmetern, die gestrichen oder tapeziert werden. Dabei wird jedoch meist nach den verschiedenen Arbeiten wie  Abdecken, dem Entfernen von alten Tapeten, dem Streichen und der Beseitigung des Abdeckmaterials berechnet.
HINWEIS
Wenn Sie hierbei Geld sparen möchten, fragen Sie den Maler, ob Sie eventuell die Abdeckarbeiten selbst vornehmen könnten. 
  • Dachdecker bevorzugen in der Regel ebenfalls eine Abrechnung, die sic lediglich an der tatsächlich geleisteten Arbeit an Ihrem orientiert. Das hat für Sie den Vorteil, dass Sie den endgültigen Preis für eine Dachneueindeckung oder das Ausbessern eines Daches auf einem Blick erkennen können.
HINWEIS
Arbeitet ein Handwerker nach einem Stundensatz, schätzt er die benötigte Zeit im  Kostenvoranschlag ab. Lassen Sie sich nach Fertigstellung unbedingt die Stundenerfassung zeigen, damit Sie sie mit dem Kostenvoranschlag  vergleichen können.
  •  Schreiner, Installateure, Elektriker und Heizungsinstallateure  rechnen Ihre Arbeiten gewöhnlich nach einem festen Stundensatz ab. Um auf Nummer sicher zu gehen, lassen Sie sich nach Abschluss der Arbeit die Stundenerfassung des Handwerkers zeigen, damit Sie Ihre Rechnung auch kontrollieren können.

Handwerker Fahrkosten – ein Wegweiser

Das Thema Handwerker Fahrkosten ist immer wieder heikel und gilt nicht selten als Streitpunkt zwischen den beiden Kunde und Dienstleister. Hier finden Sie einige Anhaltspunkte, wie Maler, Fenstereinbauer, Dachdecker & Co. Tatsächlich abrechnen sollten?

Fahrkosten Handwerker – diese Punkte sind enthalten

  • Fahrzeugkosten. Benzin, Versicherung, Anschaffungskosten und der Unterhalt für den Firmenwagen dürfen in den Fahrtkosten Handwerker mit einberechnet werden.

  • Fahrtzeit. Eine minutengenaue Abrechnung ist unüblich. Allerdings dürfen Sie erwarten, dass die Abrechnung in fairen Intervallen von fünf bis höchstens zehn Minuten erfolgt. In der Regel sollte die Fahrtzeit weniger kosten als die Arbeitszeit.

  • Touren. Fährt ein Handwerker vor und nach Ihnen noch weitere Kunden an, müssen die Fahrtkosten Handwerker selbstverständlich aufgeteilt werden.

  • Besorgungen. „Mir fehlt da noch ein Teil“ gehört wahrscheinlich zu den häufigsten Sätzen eines Handwerkers. Muss der Handwerker nochmals los, weil Material oder Werkzeug fehlt, gehen diese Besorgungsfahrten allerdings zu Kosten des Betriebs. Vorausgesetzt, Sie haben das Problem nach Ihrem Kenntnisstand so genau wie möglich beschrieben, so dass der Betrieb das erforderliche Werkzeug und Material hätte abschätzen können.

  • Rechnung. Die Kosten für Fahrzeug und Fahrzeit sollten getrennt ausgewiesen sein.

Fahrtkosten Handwerker Fahrtkosten

Fahrtkosten Handwerker: Ein Thema, das immer wieder die Gemüter erhitzt, dabei gibt es ganz klare Regeln, was wie berechnet werden darf.

Der Festpreis – Handwerkerkosten ohne hohe Zusatzkosten

Diese Methode der Bezahlung eignet sich besonders dann, wenn auf Nummer sicher gegangen wird und unschöne Zusatzkosten vermieden werden sollen. Hierbei ist ein schriftlicher Kostenvoranschlag der erste Schritt, damit die Handwerkerkosten verglichen werden können.

  • Falls der Kostenvoranschlag nur unverbindlich ist, dürfen die Gesamtkosten um 20 Prozenter höher ausfallen. Ein verbindlicher Festpreis für die Handwerkerkosten hingegen sollte unbedingt schriftlich festgehalten werden. Natürlich ist eine mündliche Absprache auch bindend, aber sollte es zu einem Streitfall kommen, kann diese nicht nachgewiesen werden.

  • Die Handwerkerpreise, die zu Beginn vereinbart wurden, gelten auch. Falls sich die Arbeiten vermehren, muss komplett neu über die Handwerkerkosten verhandelt werden.

  • Sind die Handwerkerkosten nur unverbindlich festgelegt worden, liegt die Entscheidung beim Handwerker selbst. Dieser darf dann die Arbeiten ausführen, die er für nötig hält.

Handwerkerpreise ohne feste Kosten?

Dies kann tatsächlich der Fall sein, wenn der Handwerker die Kosten noch nicht abschätzen kann oder möchte. Aus dem Grund tritt es in einem solchen Ausnahmefall nicht selten ein, dass der Kunde die Summe zahlen muss, die der Handwerker nach der Arbeit in Rechnung stellt.

Dies gilt allerdings nur für die Arbeiten, die auch vorher mit dem Kunden abgestimmt wurden. Auch der ungefähre Preis kann festgelegt werden. Hierbei sollte der Kunde nie mehr bezahlen, als auch notwendig ist.

Damit hierbei niemand ausgenutzt wird, ist ein Vergleich von mehreren Handwerkern oder Organisationen sehr ratsam, damit die ungefähren Kosten bereits im Voraus ermittelt werden können.

Da das Bauen und Renovieren aber auch immer Spaß machen sollten, finden Sie hier unser Handwerker Bullshit Bingo mit kleinem Augenzwinkern, das Sie beim Auftauchen der Handwerker unter Familie und Freunden immer wieder Spaß macht.

Handwerker Bullshit Bingo

 

Dachfenster Preise

Für mehr Licht & Lebensqualität

Dachfenster bringen Licht und Lebensqualität in jedes Dachgeschoss. Hochwertige Dachfenster machen Dachwohnungen erst richtig lebenswert oder ermöglichen es erst, dass Geschosse ohne sonstigen Lichteinfall überhaupt bewohnbar werden.  Ein besonderer Luxus sind große Panorama Dachfenster oder besondere Kombination mit einem zusätzlichen kleinen Balkon oder weiteren Funktionen wie Klapp- und Schwingfunktionen. Hier erhalten Sie zahlreiche weiterführende Informationen, die Sie mit allen wichtigen Angaben versorgen, damit Sie mit einem guten Gefühl Dachfenster kaufen oder einbauen lassen können: Dachfenster Preise, Funktionen und Dachfenstereinbauer.

Dachfenster kaufen Dachfenster Preise Dachfenster Hersteller

Was für ein Panorama. Aber was muss man eigentlich beachten, möchte man Dachfenster kaufen? Anhaltspunkte für Dachfenster Preise & Dachfenster Hersteller finden Sie hier.

Dachfenster Kaufen? Hierauf müssen Sie achten

Es gibt immer wieder zahlreiche Dachfenster Hersteller, die damit werben, Dachfenster günstig zu verkaufen. Natürlich kann es möglich sein, einmal ein Schnäppchen zu ergattern aber in jedem Fall sollten Sie auf einige Qualitätsmerkmale achten, bevor Sie Dachfenster kaufen. Denn diese Fenster müssen noch stärker als andere Fenster besondere Ansprüche erfüllen, damit sie trotz ihrer, der Witterung ausgesetzten Lage langfristig Freude anstatt Probleme bereiten.

    • Dichtheit. Aufgrund ihrer exponierten Lage müssen Dachfenster unbedingt dicht sein. Dringt etwa Wasser ein, kann dies langfristig zur Schimmelbildung führen. In Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit wie Bad und Küche, ist es empfehlenswert Kunststoff Dachfenster auszuwählen, da diese kondensationsresistent sind.

 

    • Hohe Wärmedämmung. Ein Dachfenster mit einer guten Wärmedämmung erkennen Sie an dem so genannten Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert). Je geringer der U-Wert desto besser sind die wärmedämmenden Eigenschaften des Fensters.

 

    • Hoher Sonnenschutz. Auf der anderen Seite ist es wichtig, dass Dachfenster über einen guten Sonnenschutz verfügen. Denn schnell wird es besonders in Dachgeschosswohnungen im Sommer unerträglich heiß und stickig. Ein optimaler Sonnen- und Hitzeschutz besteht dann, wenn das Fenster die Sonnenstrahlen gar nicht erst bis an die Fensterscheiben heran lassen, damit sich das Glas erhitzen kann. Hier können besonders Dachfenster Jalousien empfohlen werden, die bereits integriert sind.

 

    • Schallschutz. Sie wohnen an einer Hauptverkehrsstraße oder in der Einflugschneide eines Flughafens? Dann ist es besonders wichtig, dass die Fenster einen hohen Schallschutz aufweisen. Hierfür gibt es Fenster mit besonderen Schallschutz Scheiben, die dank Dreifachverglasung bis zu 50% des Schalls absorbieren. Die Schallschutzklassen bei Fenstern werden von 1 bis 6 angegeben. Je höher die Schallschutzklasse, desto höher der Schutz vor Lärm. Fenster der Schallschutzklasse 5 schlucken etwa bis 48 Dezibel und damit den Lärm einer normalen Wohnstraße.

 

HINWEIS
So erkennen Sie undichte Dachfenster: Sie halten ein angezündetes Räucherstäbchen vor das Fenster, insbesondere entlang der Dichtungen. Durch den verwirbelnden Rauch sehen Sie sofort, ob und wo Fenster undicht sind.

Wann müssen Dachfenster ausgetauscht werden

Sie besitzen bereits schon sehr lange Dachfenster und fragen sich, ob und wann diese Fenster ausgetauscht werden sollten? In der Regel sind die Vorgaben, die noch vor einigen Jahrzehnten beim Einbau von Fenstern in Dachgeschossen gegolten haben, nicht mehr zeitgemäß und erfüllen nicht die heutigen Standards in Puncto Wärmedämmung und Schallschutz. Dies macht sich vor allem an steigenden Heizkosten bemerkbar. Möglicherweise besitzen Sie auch noch Dachfenster aus Holz? Sie sind zwar ohne Frage attraktiv, aber leider nicht optimal für die Wärmedämmung ausgelegt. Außerdem handelt es sich um einfachverglaste Scheiben, die in Puncto Energieffizienz nicht auf dem neuesten Stand der Dinge sind. So heizen Sie wortwörtlich zum Fenster hinaus.  Isolierverglasungen bei Dachfenstern tragen dazu bei, dass Sie bis zu 50% an Energiekosten einsparen können.

Wer montiert Dachfenster

Dachfenster werden in der Regel von ausgewiesenen Fenstereinbauprofis verarbeitet, die entweder unabhängig von einem Dachfenster Hersteller arbeiten oder in seinem Auftrag. Die Preise für den Einbau von Dachfenstern können sich dabei zwischen Betrieb zu Betrieb stark voneinander unterscheiden. Hinzu kommen starke regionale Schwankungen. So verlangen Betriebe in den Metropolregionen wie Berlin, Hamburg, Baden-Württemberg, Bayern und in den Zentren von Nordrhein Westfalen von Natur aus wesentlich höhere Stundensätze als in ländlichen Gebieten oder Kleinstädten.

Einbaukosten für Dachfenster auf einem Blick

FensteranzahlArbeitszeit Fenstereinbau Kosten
Ein FensterZwei Stunden ca. 100 Euro
Zwei Fenster 3 1/2 - 4 Stunden ca. 180 Euro
Drei Fenster 5 1/2 - 6 Stundenca. 320 Euro

Dachfenster Preise

Dachfenster Preise erscheinen auf dem ersten Blick sehr hoch zu sein. Die Kosten beginnen  bei circa 100 Euro pro Dachfenster und können bei besonders hochwertigen Modellen mit zahlreichen Funktionen auch im vierstelligen Bereich landen. Kostenfaktoren sind beispielsweise verschiedene Öffnungsmechanismen, das Rahmenmaterial, zusätzliche Optionen für Verdunklung und den Sonnenschutz. Während beispielsweise Kunststoffrahmen besonders günstig sind, müssen Sie für Aluminiumrahmen oder gar Holzfenster tiefer in die Tasche greifen. Für einen ersten Anhaltspunkt finden Sie hier eine Preisliste über Dachfenster Preise. Bitte denken Sie jedoch daran, dass Sie die Gesamtkosten für den Einbau der neuen Fenster durch die staatliche Förderung für energieeffiziente Fenster weiter senken können.

Dachfenster ArtGrößeGesamtkosten (inkl. Einbau)
Schwingfenster mit Kunststoffrahmen60 x 90 cm ca. 520 Euro
Schwingfenster mit Holzrahmen 60 x 90 cm ca. 640 Euro
Klappfenster mit Kunststoffrahmen60 x 90 cm ca. 600 Euro
Klappfenster mit Holzrahmen60 x 90 cm ca. 720 Euro
Schwingfenster mit Kunststoffrahmen und Rolladen 60 x 90 cm ca. 600 Euro

Dachfenster Preise für  Extras & Funktionen

Sie möchten Dachfenster kaufen, wissen aber noch nicht, welche Extras und Funktionen Sie wirklich benötigen? Welche Funktionen und Extras Sie für Ihre Dachfenster benötigen, hängt maßgeblich von Ihren Gewohnheiten, der Art des Hauses, der Himmelsrichtung und der Umgebung ab.

Dachfenster kaufen Dachfenster Preise

Sie möchten Dachfenster kaufen? Dann denken Sie auch an Extras und zusätzliche Funktionen für den Hitzeschutz oder zur Verdunkelung im Schlaf- und Kinderzimmer.

  1. Verdunkelung. Eine Verdunkelungsoption des Dachfensters durch Verdunkelungsrollos oder Jalousien ist insbesondere im Schlafzimmer und im Kinderzimmer eine sehr sinnvolle Investition. Aber auch während der hellen Sommermonate kann es sehr wohltuend sein, das Wohnzimmer zeitweise zu verdunkeln, um beispielsweise einen Film zu schauen. Und ein weiterer Vorteil: Verdunkelungsrollos für Dachfenster  sorgen durch die zusätzliche Wärmedämmung für eine optimierte Energiebilanz. Manche Verdunkelungssysteme sind sogar zusätzlich mit einer isolierenden Folie beschichtet, die die Sonne reflektiert und die Räume erfolgreich gegen die Einstrahlung und Erwärmung schützt. Und was kosten Verdunkelungsrollos? Bedient werden die Rollos entweder manuell mit der Hand, mithilfe einer Fernbedienung – oder besonders clever – über Solarenergie.  Bereits beim führenden Dachfenster Hersteller sind passgenaue und stufenlos einstellbare Dachfensterrollos bereits ab 80 Euro zu haben.
    Fenstertausch
  2. Hitzeschutz. Jeder, der schon einmal einen Sommer in einer Dachgeschosswohnung verbracht hat, weiß ganz genau, wie unangenehm heiß und stickig es unter dem Dach werden kann. Besonders bei Dachfenstern , die nicht gen Norden ausgerichtet sind, lohnt sich daher die Investition in eine Hitzeschutz Markise, die bis zu 70 Prozent der Hitze reduziert. Gleichzeitig schützt sie vor neugierigen Blicken der Nachbarn und reduziert  sorgt dank der zusätzlichen Klimatisierung für eine weitere Energieersparnis. Und ein weiterer Vorteil: Sie sitzen bei heruntergelassener Hitzeschutz Markise nicht im Dunkeln. Moderne Hitzeschutz Markisen lassen die Hitze draußen aber das Sonnenlicht hinein. In der Regel lassen sich die cleveren Hitzeschutz Optionen sehr einfach von Innen montieren, völlig unabhängig von der Fensterart. Pro Fenster müssen Sie circa mit Kosten ab ca. 60 Euro rechnen. Häufig sind Hitzeschutz Markisen und Verdunkelungsrollos im praktischen und kostengünstigen Set erhältlich .
  3. Lüftungsklappen. Richtiges Lüften ist für ein gutes Raumklima und zur Vermeidung von Schimmel ausgesprochen wichtig. Aber es gelingt vielleicht nicht immer wie empfohlen drei bis viermal am Tag zu lüften. Hier kommen Dachfenster mit speziellen Lüftungsklappen ins Spiel. Auch bei einem geschlossenen Fenster muss durch die integrierten Luftschnitze nicht auf Frischluft verzichtet werden. Diese Art der Hintergrundlüftung sorgt dafür, dass das Raumklima über die gesamte Dauer des Tages gleichbleibend gut bleibt  – ganz gleich bei welchem Wetter. Diese Lüftungsklappen sind bei hochwertigen Dachfenstern mittlerweile Gang und Gäbe.

Einbruchsichere Fenster

Fenster einbruchsicher = Sicheres Zuhause

Jeder möchte sich in seinem Zuhause, ob Wohnung oder Haus, so sicher wie nur irgendwie möglich fühlen. Dabei ist es heutzutage inzwischen so, dass besonders viele Einbrüche über die Fenster sowie über die Fenstertüren erfolgt. Dem kann man ganz einfach vorbeugen, indem beizeiten die Maßnahmen für die richtige Absicherung erfolgen – die erste Wahl sind einbruchsichere Fenster. Doch was macht Fenster einbruchsicher? Hier erfahren Sie alles zum Thema Fenster Widerstandsklasse wie Sicherheitsfenster wk2 / rc 2 und wk3 / rc 3 und den Preisen für einbruchhemmende Fenster. Los geht’s.

Einbruchsichere Fenster einbruchsicher Sicherheitsfenster wk2 wk3 Fenster Widerstandsklasse einbruchhemmende Fenster

Was macht ein Fenster einbruchsicher? Hier erfahren Sie alles über einbruchsichere Fenster, Sicherheitsfenster wk2 & wk3 & vieles mehr.

Einblick in mögliche Risiken bei den Fenstern

Mit einem gewöhnlichen Fenster ist man sicher vor Lärm und anderen Einflüssen geschützt. Nur bieten einfache Fenster keinen Schutz, da sie in der Regel relativ leicht auszuhebeln sind, sofern es sich nicht um einbruchsichere Fenster handelt. Teilweise hat schon ein Schraubenzieher ausgereicht, damit Einbrecher in lukrativ erscheinende Objekte einsteigen konnten. Langfinger nutzen diesen Umstand natürlich gern aus.

Gerade Fenster an Einfamilienhäuser sind das Ziel von Einbrechern. Je besser diese Stellen jedoch abgesichert sind, desto eher geben Einbrecher ihren Versuch auf und verlassen innerhalb weniger Minuten das anvisierte Objekt. Daher sollte der Fokus darauf gerichtet sein, dass ein Einbau erfolgt, so dass einbruchhemmende Fenster zu einem besseren Wohngefühl beitragen.

Einbruchsichere Fenster

Fenster widerstandsklasse: Das macht Fenster Einbruchsicher

Fenster ist nicht gleich Fenster und so sind auch einbruchhemmende Fenster nicht gleich einbruchsichere Fenster. Denn erst die so genannte Fenster Widerstandsklasse macht ein Fenster einbruchsicher. Grundlage ist hierfür ist eine europäische Standardisierung im Zuge derer einbruchsichere Fenster einer Normung unterzogen worden sind. Für einbruchsichere Fenster, Türen sowie Schlösser und Schließanlagen an Fenstern gelten seitdem Sicherheitsbezeichnungen, die mit der Widerstandsklasse wk1 / rc1 bis wk6 / rc6 gekennzeichnet werden. Ausgangspunkt für diese Einteilung ist die Nutzung der Werkzeuge, die vom Täter gebraucht werden, um ein Sicherheitsfenster wk2 / rc2 oder wk6 / rc6 zu öffnen.

Einbruchschutz ab Sicherheitsfenster wk2 / RC2

Bei der Auswahl eines Sicherheitsfensters sollten Sie darauf achten, dass einbruchsichere Fenster mindestens die Widerstandsklasse wk2 vorweisen können. Hier finden Sie einen Überblick über die jeweilige Sicherheitsfenster Widerstandklasse, damit Sie selbst entscheiden können, welche Widerstandsklasse Sie für Ihren Fensteraustausch benötigen.

Sicherheitsfenster WK1 / RC1: Diese Fenster können nicht als einbruchsichere Fenster bezeichnet werden. Sie bieten minimalen Schutz gegen den Einsatz von einfachen Hebelwerkzeugen sowie einen gewissen Grundschutz gegen Einbruchversuche durch körperliche Gewalt.

Sicherheitsfenster WK2 / RC2: Die einbruchhemmenden Fenster der Widerstandsklasse wk2 / rc2 bieten zusätzlichen Schutz gegen einfache Aufbruchwerkzeuge wie Zangen und Schraubendreher

Sicherheitsfenster WK3 / RC3: Bei einem Sicherheitsfenster dieser Widerstandsklasse versucht der Täter zusätzlich das Fenster mit einem Kuhfuß sowie einem weiteren Schraubendreher zu öffnen.

Sicherheitsfenster WK4 / RC4: Ab dieser Klasse haben Sie es mit echten Einbruchprofis zu tun. Er wird zusätzlich Schlagwerkzeug und Sägewerkzeug wie Stemmeisen, Schlagaxt und Hammer einsetzen, um in Ihr Haus gelangen zu können.

Sicherheitsfenster WK5 / RC5 : Ab dieser Widerstandsklasse setzt der Einbrecher sogar elektrisches Werkzeug ein, darunter Bohrmaschine, Stichsäge, Säbelsäge und Winkelschleifer ein.

Sicherheitsfenster WK6 / RC 6: Hier greift der Täter zwar zu den gleichen Elektrowerkzeugen wie bei WK5, die Werkzeuge sind jedoch im Einzelnen viel leistungsfähiger.

Für ein privat genutztes Haus reicht in der Regel die Widerstandsklasse WK2 / RC2 aus, während in Gegenden mit erhöhtem Einbruchaufkommen oder bei Geschäftsgebäuden die Sicherheitsklasse WK3 / RC3 oder höher eingesetzt werden sollte.

Einbruchsichere Fenster einbruchsicher Sicherheitsfenster wk2 wk3 Fenster Widerstandsklasse

Einbruchsichere Fenster schützen das Haus vor Langfingern. Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

Einbruchssichere Fenster durch Nachrüsten

Befinden sich die Fenster noch in einem guten Zustand, kann auch eine Nachrüstung erfolgen, um daraus einbruchsichere Fenster zu machen. Sprechen Sie einfach einen Fenstereinbauer darauf an, dass Sie Ihre Fenster einbruchsicher nachrüsten möchten. Er wird Ihnen die Möglichkeiten und die Kosten, die daraus resultieren genau darstellen. Es können beispielsweise weitere Verriegelungen angebracht werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Griff- sowie die Scharnierseite gesichert werden. Erhältlich sind außerdem stabile Beschläge, die sich durch die Pilzkopfzapfen auszeichnen. Diese Beschläge können nachträglich eingebaut werden, so dass sich besonders Hauseigentümer durch einbruchsichere Fenster in ihrem Zuhause besser aufgehoben fühlen. Geachtet werden sollte dabei allerdings darauf, dass das Siegel VDS auf den Produkten zu sehen ist. Für Hausbesitzer, aber auch alle anderen Nutzer, bedeutet dieses Siegel, dass Vertrauen durch Sicherheit gewährleistet ist. Eine Sicherheitsfolie kann ebenfalls vor Durchbruch schützen. Bei allen Maßnahmen sollte man jedoch immer an das Schließen der Fenster denken.

Einbruchsichere Fenster Preise

Einbruchsichere Fenster, die mit einbruchhemmenden Beschlägen ausgerüstet sind, sind tatsächlich nicht viel teurer als gewöhnliche Fenster mit Basisbeschlägen. Der Preisunterschied wird erst dann besonders augenscheinlich wenn man einen Blick auf die einzelnen Widerstandsklassen, beispielsweise auf den Unterschied zwischen WK2 / RC2 und WK3 / RC3 wirft. Ein Grund hierfür sind beispielsweise die kostenintensiven einbruchsicheren Fenstergläser, die bei einbruchhemmenden Fenstern der Widerstandsklasse WK3 / RC3 hinzukommen.  Für die einbruchhemmende Aufrüstung der Fensterbeschläge in der Widerstandsklasse  WK2 liegen Sie bei circa 40 Euro pro Quadratmeter, bei Beschlägen der WK3 / RC3 sind es gleich 60 Euro pro Quadratmeter. Beim Sicherheitsglas gilt wiederrum die Faustformel, dass Sie je nach Sicherheits-Klassifizierung mit einem Aufpreis von 40 Euro bis 100 Euro pro Quadratmeter Sicherheitsfenster rechnen müssen.