Einbruchsichere Fenster

Fenster einbruchsicher = Sicheres Zuhause

Jeder möchte sich in seinem Zuhause, ob Wohnung oder Haus, so sicher wie nur irgendwie möglich fühlen. Dabei ist es heutzutage inzwischen so, dass besonders viele Einbrüche über die Fenster sowie über die Fenstertüren erfolgt. Dem kann man ganz einfach vorbeugen, indem beizeiten die Maßnahmen für die richtige Absicherung erfolgen – die erste Wahl sind einbruchsichere Fenster. Doch was macht Fenster einbruchsicher? Hier erfahren Sie alles zum Thema Fenster Widerstandsklasse wie Sicherheitsfenster wk2 / rc 2 und wk3 / rc 3 und den Preisen für einbruchhemmende Fenster. Los geht’s.

Einbruchsichere Fenster einbruchsicher Sicherheitsfenster wk2 wk3 Fenster Widerstandsklasse einbruchhemmende Fenster

Was macht ein Fenster einbruchsicher? Hier erfahren Sie alles über einbruchsichere Fenster, Sicherheitsfenster wk2 & wk3 & vieles mehr.

Einblick in mögliche Risiken bei den Fenstern

Mit einem gewöhnlichen Fenster ist man sicher vor Lärm und anderen Einflüssen geschützt. Nur bieten einfache Fenster keinen Schutz, da sie in der Regel relativ leicht auszuhebeln sind, sofern es sich nicht um einbruchsichere Fenster handelt. Teilweise hat schon ein Schraubenzieher ausgereicht, damit Einbrecher in lukrativ erscheinende Objekte einsteigen konnten. Langfinger nutzen diesen Umstand natürlich gern aus.

Gerade Fenster an Einfamilienhäuser sind das Ziel von Einbrechern. Je besser diese Stellen jedoch abgesichert sind, desto eher geben Einbrecher ihren Versuch auf und verlassen innerhalb weniger Minuten das anvisierte Objekt. Daher sollte der Fokus darauf gerichtet sein, dass ein Einbau erfolgt, so dass einbruchhemmende Fenster zu einem besseren Wohngefühl beitragen.

Einbruchsichere Fenster

Fenster widerstandsklasse: Das macht Fenster Einbruchsicher

Fenster ist nicht gleich Fenster und so sind auch einbruchhemmende Fenster nicht gleich einbruchsichere Fenster. Denn erst die so genannte Fenster Widerstandsklasse macht ein Fenster einbruchsicher. Grundlage ist hierfür ist eine europäische Standardisierung im Zuge derer einbruchsichere Fenster einer Normung unterzogen worden sind. Für einbruchsichere Fenster, Türen sowie Schlösser und Schließanlagen an Fenstern gelten seitdem Sicherheitsbezeichnungen, die mit der Widerstandsklasse wk1 / rc1 bis wk6 / rc6 gekennzeichnet werden. Ausgangspunkt für diese Einteilung ist die Nutzung der Werkzeuge, die vom Täter gebraucht werden, um ein Sicherheitsfenster wk2 / rc2 oder wk6 / rc6 zu öffnen.

Einbruchschutz ab Sicherheitsfenster wk2 / RC2

Bei der Auswahl eines Sicherheitsfensters sollten Sie darauf achten, dass einbruchsichere Fenster mindestens die Widerstandsklasse wk2 vorweisen können. Hier finden Sie einen Überblick über die jeweilige Sicherheitsfenster Widerstandklasse, damit Sie selbst entscheiden können, welche Widerstandsklasse Sie für Ihren Fensteraustausch benötigen.

Sicherheitsfenster WK1 / RC1: Diese Fenster können nicht als einbruchsichere Fenster bezeichnet werden. Sie bieten minimalen Schutz gegen den Einsatz von einfachen Hebelwerkzeugen sowie einen gewissen Grundschutz gegen Einbruchversuche durch körperliche Gewalt.

Sicherheitsfenster WK2 / RC2: Die einbruchhemmenden Fenster der Widerstandsklasse wk2 / rc2 bieten zusätzlichen Schutz gegen einfache Aufbruchwerkzeuge wie Zangen und Schraubendreher

Sicherheitsfenster WK3 / RC3: Bei einem Sicherheitsfenster dieser Widerstandsklasse versucht der Täter zusätzlich das Fenster mit einem Kuhfuß sowie einem weiteren Schraubendreher zu öffnen.

Sicherheitsfenster WK4 / RC4: Ab dieser Klasse haben Sie es mit echten Einbruchprofis zu tun. Er wird zusätzlich Schlagwerkzeug und Sägewerkzeug wie Stemmeisen, Schlagaxt und Hammer einsetzen, um in Ihr Haus gelangen zu können.

Sicherheitsfenster WK5 / RC5 : Ab dieser Widerstandsklasse setzt der Einbrecher sogar elektrisches Werkzeug ein, darunter Bohrmaschine, Stichsäge, Säbelsäge und Winkelschleifer ein.

Sicherheitsfenster WK6 / RC 6: Hier greift der Täter zwar zu den gleichen Elektrowerkzeugen wie bei WK5, die Werkzeuge sind jedoch im Einzelnen viel leistungsfähiger.

Für ein privat genutztes Haus reicht in der Regel die Widerstandsklasse WK2 / RC2 aus, während in Gegenden mit erhöhtem Einbruchaufkommen oder bei Geschäftsgebäuden die Sicherheitsklasse WK3 / RC3 oder höher eingesetzt werden sollte.

Einbruchsichere Fenster einbruchsicher Sicherheitsfenster wk2 wk3 Fenster Widerstandsklasse

Einbruchsichere Fenster schützen das Haus vor Langfingern. Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

Einbruchssichere Fenster durch Nachrüsten

Befinden sich die Fenster noch in einem guten Zustand, kann auch eine Nachrüstung erfolgen, um daraus einbruchsichere Fenster zu machen. Sprechen Sie einfach einen Fenstereinbauer darauf an, dass Sie Ihre Fenster einbruchsicher nachrüsten möchten. Er wird Ihnen die Möglichkeiten und die Kosten, die daraus resultieren genau darstellen. Es können beispielsweise weitere Verriegelungen angebracht werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Griff- sowie die Scharnierseite gesichert werden. Erhältlich sind außerdem stabile Beschläge, die sich durch die Pilzkopfzapfen auszeichnen. Diese Beschläge können nachträglich eingebaut werden, so dass sich besonders Hauseigentümer durch einbruchsichere Fenster in ihrem Zuhause besser aufgehoben fühlen. Geachtet werden sollte dabei allerdings darauf, dass das Siegel VDS auf den Produkten zu sehen ist. Für Hausbesitzer, aber auch alle anderen Nutzer, bedeutet dieses Siegel, dass Vertrauen durch Sicherheit gewährleistet ist. Eine Sicherheitsfolie kann ebenfalls vor Durchbruch schützen. Bei allen Maßnahmen sollte man jedoch immer an das Schließen der Fenster denken.

Einbruchsichere Fenster Preise

Einbruchsichere Fenster, die mit einbruchhemmenden Beschlägen ausgerüstet sind, sind tatsächlich nicht viel teurer als gewöhnliche Fenster mit Basisbeschlägen. Der Preisunterschied wird erst dann besonders augenscheinlich wenn man einen Blick auf die einzelnen Widerstandsklassen, beispielsweise auf den Unterschied zwischen WK2 / RC2 und WK3 / RC3 wirft. Ein Grund hierfür sind beispielsweise die kostenintensiven einbruchsicheren Fenstergläser, die bei einbruchhemmenden Fenstern der Widerstandsklasse WK3 / RC3 hinzukommen.  Für die einbruchhemmende Aufrüstung der Fensterbeschläge in der Widerstandsklasse  WK2 liegen Sie bei circa 40 Euro pro Quadratmeter, bei Beschlägen der WK3 / RC3 sind es gleich 60 Euro pro Quadratmeter. Beim Sicherheitsglas gilt wiederrum die Faustformel, dass Sie je nach Sicherheits-Klassifizierung mit einem Aufpreis von 40 Euro bis 100 Euro pro Quadratmeter Sicherheitsfenster rechnen müssen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *