Schallschutzfenster – Kosten

Schallschutzfenster sind isolierte Fenster, die vor allem vor Lärm schützen sollen, wovon besonders Bewohner von Großstädten profitieren. Doch derartige Fenster halten nicht nur Lärm ab, sondern auch die Wärme im Innern. Diese positiven Schalldämmwerte und einige andere Faktoren sind für die höheren Kosten von Schallschutzfenstern gegenüber herkömmlichen Fenstern verantwortlich.

Schallschutzfenster

Arten der Schallschutzfenster und Schallschutzklassen

Schallschutzfenster werden in unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Der jeweilige Schallschutz hängt u.a. von der Stärke der Scheiben, deren Abstand zueinander und dem Gas, welches sich in den Zwischenräumen befindet, ab. Derartige Schallschutzfenster können über eine Einfach- oder eine Mehrfachverglasung verfügen und müssen je nach Einbauort, Funktionalität und Bauweise, dem jeweiligen Haus individuell angepasst werden.

Unterschieden werden sie auch nach Schallschutzklassen und danach ob es sich um ein Einfach-, ein Verbund- oder ein Kastenfenster handelt.Die jeweilige Schallschutzklasse ist je nach Einbauort und Verwendungszweck unterschiedlich und schlägt sich auch in den Kosten nieder. Je höher die Klasse, desto höher die Kosten für das Schallschutzfenster. Allerdings sollten bei der Anschaffung nicht nur die Kosten, sondern die Qualität im Vordergrund stehen.

Die Schallschutzklasse 1 weist einen Dämmwert von 25-29 Dezibel, die Klasse 2 von 30-34 , die Klasse 3 von 35-39, die Klasse 4 von 40-44, die Klasse 5 von 45-49 und die Schallschutzklasse 6 einen Wert von über 50 Dezibel auf.

Kosten von Schall geschützten Fenstern

Die Kosten für Schallschutzfenster werden von unterschiedlichen Faktoren bestimmt. Dazu gehören der Schalldämmwert, die Stärke und das Material der Scheiben, der Einsatzort, die jeweiligen Anschlüsse an den Baukörper, die Fugendichte der kompletten Fensterkonstruktion, spezielle Rohstoffe, die zur Herstellung verwendet wurden sowie Lieferung und Montage.
Beeinflusst werden die Kosten auch von den unterschiedlichen Farbtönen und davon, ob die Schallschutzfenster über einen Holz-, einen Aluminium- oder einen Kunststoffrahmen verfügen, wobei Aluminiumrahmen am  witterungsbeständigsten sind und Kunststoffrahmen am pflegeleichtesten. Die Art des Rahmens hat auf die isolierenden Eigenschaften der Scheibe kaum Auswirkungen.

Bei den  Öffnungsarten von Schallschutzfenstern wird zwischen Drehflügel-, Drehkippflügel-, Kippflügelund Schwingflügelfenstern sowie Fenstern mit einer Festverglasung unterschieden.

Qualität hat auch hier ihren Preis. Je hochwertiger die schalltechnischen Eigenschaften der Schallschutzfenster, desto höher sind die Kosten für ein solches Fenster. Fenster mit der Schallschutzklasse 1 kosten ab 280 EUR, die der Klasse 2 ab 300 EUR, der Klasse 3 ab 350 EUR, Fenster der Klasse 4 kosten ab 450 EUR und die der Schallschutzklasse 5 von 500 EUR aufwärts.

Schallschutzfenster mit einem zu hohem Dämmwert

Beim Austausch alter Schallschutzfenster durch moderne mit Isolierverglasung kann eine zu hohe Dämmwirkung eher schaden als nutzen. Ein zu hoher Dämmwert kann die notwendige Luftzirkulation verhindern und  dadurch zu Stockflecken und Schimmelbildung führen. Bei Unsicherheiten diesbezüglich, sollte man sich von einem Experten beraten lassen.

Der Einbau solcher Fenster kann gegebenenfalls den Einbau von entsprechenden Lüftungsanlagen erfordern. Zudem sind derart stark gedämmte Fenster besonders kostenintensiv und durch ihr hohes
Eigengewicht auch relativ schwer zu handhaben.