Fahrtkosten Handwerker

Handwerker Anfahrtskosten – das ist erlaubt

Sie sorgen immer wieder für Unsicherheit auf beiden Seiten und bergen aufgrund von Unsicherheit und Unwissenheit immer wieder Zündstoff für die Handwerkerrechnung: die Fahrtkosten Handwerker. Bei uns erfahren Sie, wie sich die Handwerker Anfahrtskosten zusammensetzen, was erlaubt ist und was Sie im Streitfall gegen zu hohe Fahrtkosten des Betriebs tun können.

Fahrtkosten Handwerker Anfahrtskosten

Fahrtkosten Handwerker – ein Buch mit sieben Siegeln? Wir klären Sie darüber auf, welche Anfahrtskosten ein Betrieb abrechnen darf und wann Handwerker Fahrtkosten gegen die Regeln verstoßen.

Navigation

                                             Aktuelle Regelungen 🚗 Aktuelle Rechtsprechung 🚗

Fahrtkosten Handwerker – diese Regelungen zu den Anfahrtskosten gelten

Die Anfahrtskosten für Handwerker scheinen ein Buch mit sieben Siegeln zu sein. Die Bild und andere Blätter berichten regelmäßig von Fällen der Handwerker-Abzocke. Und im Mittelpunkt steht oft das eine Reizthema: Fahrtkosten Handwerker. Doch tatsächlich gibt es für die Berechnung der Anfahrtskosten ganz klare Regeln, die sich 2014 letztmalig grundlegend geändert haben. Anhand dieses Regelwerks dürfen Handwerker ihre Fahrtkosten berechnen. Auf der anderen Seite stehen jedoch unterschiedliche Rechtsprechungen, die bei Verbrauchern und den Betrieben für gehörig Unsicherheit und Zündstoff gesorgt haben. Sollten Sie bei den Fahrtkosten in der Rechnung skeptisch sein, prüfen Sie die ausgewiesenen Fahrtkosten anhand der aktuellen Regelungen und unseren Beispielen.

Maler gesucht

Diese Punkte dürfen Handwerker für die Fahrtkosten berechnen:

🚗 Fahrzeugkosten: Zu den Fahrzeugkosten eines Betriebs gehören Spritkosten, Versicherung, Unterhaltskosten und die Anschaffungskosten. Diese Kosten dürfen als Fahrtkosten umgelegt werden, indem der Betrieb die Fahrzeugkosten entweder kilometergenau und mit unterschiedlichen Kosten je nach Wagentyp berechnet oder als gestaffelte Entfernungspauschale berechnet. Die Kosten für das Fahrzeug sollte in der Rechnung jedoch immer getrennt von der Fahrzeit ausgewiesen werden.

Handwerker Fahrzeugkosten pro Kilometer
Die Kreishandwerkerschaft in Göttingen hält fest, dass die Fahrzeugkosten pro Kilometer je nach Fahrzeug bei rund € 0,50 liegen können. Außerdem setzen sich die Kosten des Betriebs pro Stunde aus dem jeweiligen Stundenverrechnungssatz für die Arbeitszeit abzüglich ca. 10 % zusammen.

⏰ Fahrtzeiten: Fahrtzeiten gleich Arbeitszeiten? Wenn ein Handwerker die entstehenden Fahrtkosten zum gleichen Satz wie den Handwerker Stundenlohn abrechnen möchte, muss er dies mit Ihnen vorher vereinbaren. Dies sollte der Betrieb während des ersten Telefonats ankündigen oder spätestens im Auftrag festhalten. In der Regel rechnen die meisten fairen Handwerksbetrieben jedoch Ihre Fahrtzeiten zu geringeren Sätzen als den Stundenlohn ab. Und wie genau ist die Abrechnung? Eine minutengenaue Abrechnung können Sie nicht erwarten, jedoch kurze Intervalle von 5 bis maximal 10 Minuten 

🛣 Touren: Fährt ein Handwerker vor oder nach Ihnen noch weitere Kunden an, müssen die Fahrtkosten selbstverständlich immer unter den Kunden aufgeteilt werden.

📅 Termine: Der Handwerker muss mit Ihnen rechtzeitig besprechen, wie viele Termine voraussichtlich nötig sein werden, um die anfallenden Arbeiten zu erledigen. Auch wenn der Betrieb nicht 100% genau sagen kann, wie viele Termine notwendig sein müssen, müssen Sie ungefähr wissen, welche Kosten auf Sie zukommen werden. Sollte es der Betrieb versäumt haben, dies mit Ihnen abzusprechen, darf er die Fahrtkosten für die zusätzlichen Termine nicht abrechnen.

🛠 Besorgungen: “Mir fehlt da noch ein Werkzeug” gehört zu den Evergreens von echten Handwerkern. Muss der Maler, Elektriker & Co. noch einmal losfahren, weil ihm Werkzeug oder Material fehlen, so geht es zu seinen eigenen Lasten. Vorausgesetzt, Sie haben das Problem genau beschrieben und der Handwerker hätte damit rechnen können, dass er dieses Werkzeug für die Arbeit bei Ihnen benötigt.

KEINE FAHRTKOSTEN OHNE ANKÜNDIGUNG
Handwerker sind seit 2014 dazu verpflichtet, Sie vor oder spätestens bei Vertragsabschluss über die Höhe der Liefer- und Anfahrtskosten zu informieren. Sonst besteht gemäß Paragraf 312 a BGB kein Anspruch auf die Fahrtkosten.

Handwerker Anfahrtskosten -Paragraf 312 a BGB

Stand die Rechtsprechung zum Thema “Fahrtkosten Handwerker” in den letzten Jahren immer im Verdacht handwerkerfreundlich Recht zu sprechen, hat sich das Blatt spätestens mit dem neuen Paragrafen 312 a BGB deutlich gewandelt und ist den Verbrauchern hinsichtlich der genauen Absprache der Handwerker Anfahrtskosten sehr entgegengekommen.

312 A BGB Wortlaut
” Der Unternehmer ist verpflichtet, den Verbraucher nach Maßgabe des Artikels 246 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche zu informieren. Der Unternehmer kann von dem Verbraucher Fracht-, Liefer- oder Versandkosten und sonstige Kosten nur verlangen, soweit er den Verbraucher über diese Kosten entsprechend den Anforderungen aus Artikel 246 Absatz 1 Nummer 3 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche informiert hat. 

Handwerker Mindestlohn 2018

Branchen Mindestlöhne im Handwerk 2018

Neben dem gesetzlichen Mindestlohn, der branchenübergreifend wirkt und 8,84 Euro / Stunde beträgt, gibt es zusätzlich zahlreichen Branchen Mindestlöhne im Handwerk, die mit dem 1. Januar 2018 neu angepasst worden sind. Auf Kostenguide.de finden Sie entweder als interessierter Handwerker oder als Privatperson alle Informationen rund um den Handwerker Mindestlohn 2018 – detailliert nach einzelnen Branchen Mindestlöhnen aufgefächert. Die Branchen Mindestlöhne im Handwerk werden gemeinsam von den Gewerkschaften und Arbeitgebern in einem gemeinsamen Tarifvertrag verhandelt und anschließend von der Politik für allgemein bindend erklärt. Für zahlreiche Handwerker konnten die Gewerkschaften eine Steigerung des Branchenmindestlohns ab dem 1. Januar oder ab Mitte des Jahres für die Beschäftigten in Malerbetrieben, im Elektrohandwerk, in Dachdeckerbetrieben sowie im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk aushandeln.

Handwerker Mindestlohn 2018

Handwerker Mindestlohn 2018. Hier finden Sie alle Details zu den neuen Branchenlöhnen 2018.

Handwerker Mindestlohn 2018 – weitere Anpassungen

Für zahlreiche weitere Branchen hat es bis zum 31.12.2017 neue Branchen Mindestlohnanpassungen gegeben, die im Laufe des Jahres 2018 oder später noch angepasst werden könnten. Hierzu gehören unter anderem der Handwerker Mindestlohn für das Bauhauptgewerbe, das Dachdeckerhandwerk und das Schornsteinfegerhandwerk. Werfen Sie gerne später einen Blick auf Kostenguide.de, um die Änderungen in 2019 und später nachvollziehen zu können.

Navigation

Maler Mindestlohn 🛠 Elektriker Mindestlohn 🛠 Dachdecker Mindestlohn 🛠 Steinmetz & Steinbildhauer Mindestlohn

Maler Mindestlohn 2018

Maler haben gut lachen. Ihr Mindestlohn steigt jährlich zum 1. Mai kontinuierlich und allgemeinverbindlich an.

Maler Mindestlohn 2018

Für alle Beschäftigten im Maler- und Lackierhandwerk in den alten wie in den neuen Bundesländern gelten ab dem 1. Januar 2017 neue Mindestlohnregelungen. Die Löhne für Maler, Tapezierer und Lackierer wurden bis heute stufenweise angehoben.  Der nächste Schritt wird ab Mai 2018 erfolgen, wenn für die Beschäftigten des Maler- und Lackierhandwerks in Ost und West eine neue Lohnuntergrenze verbindlich werden wird.

Ende 2016 haben sich die zuständigen Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt sowie der und der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz auf einen neuen brancheneinheitlichen Mindestlohn im Handwerk 2018 geeinigt. Der neue Tarifvertrag, der eine Laufzeit bis zum 30. April 2021 besitzt, bedeutet für die circa 200.00 beschäftigten Maler, Lackierer und Tapezierer eine stufenweise Lohnerhöhung, die bis zum 1. Mai 2020 abgeschlossen sein wird. Der Maler Mindestlohn ist zuletzt am 1. Mai 2017 angestiegen und wird genau ein Jahr später, am 1. Mai 2018 nochmals um einige Prozent steigen.

Maler gefunden

Das verdienen Maler und Lackierer ab Mai 2018

In dem Gewerk der Maler- und Lackierer ist für alle Arbeitgeber eine Lohnuntergrenze verbindlich, ganz gleich, ob sie tariflich gebunden sind oder nicht. Das bedeutet, der Handwerker Mindestlohn für Maler gilt allgemeinverbindlich – auch etwas für Firmen mit Sitz im Ausland, die Maler nach Deutschland entsenden.

Maler Mindestlohn I für ungelernte arbeiter deutschlandweit

Ungelernte Arbeitnehmer arbeiten unter der Aufsicht oder der Anleitung von Gesellen und Vorarbeitern und führen ausschließlich einfache Hilfsarbeiten aus.

DatumMindestlohn Gesamt
1. Mai 201710,35 Euro
1. Mai 201810,60 Euro
1. Mai 201910,85 Euro
1. Mai 202011,10 Euro

Maler Mindestlohn II für gesellen in west und ost

Gesellen sind Arbeitnehmer, die für das Maler- und Lackierhandwerk einschlägige handwerkliche Tätigkeiten ausführen, die sich von einfachen Hilfsarbeiten deutlich unterschieden und im Mindestlohn-Tarifvertrag näher definiert sind.

DatumMindestlohn WestMindestlohn Ost
1. Mai 201713,10 Euro11,85 Euro
1. Mai 201813,30 Euro12,40 Euro
1. Mai 201913,30 Euro12,95 Euro
1. Mai 202013,50 Euro12,95 Euro

Gibt es Mindestlohn Ausnahmen?

Der Tarifvertrag ist für alle Arbeitgeber im Maler- und Lackierhandwerk allgemeinverbindlich. Von der Mindestlohnregelung ausgenommen sind lediglich:

Maler finden

  • Fahrzeug- und Metalllackierer, die in stationären Werkstätten arbeiten.
  • Schüler allgemeinbildender weiterführender Schulen
  • Schüler, die aufgrund Ihrer Schul- oder Studienverordnung ein Praktikum absolvieren
  • Schüler, die innerhalb von 12 Monaten nach dem Schulabschluss bis zu einer Dauer von 50 Arbeitstagen im Rahmen der Berufsfindung im Betrieb beschäftigt sind.
  • Gewerbliches Reinigungspersonal, das ausschließlich in den Verwaltungs- und Verkaufsräumen des Malerbetriebs tätig ist.

Mindestlohn Elektriker 2018

Elektriker profitieren von einem allgemeinverbindlichen Mindestlohn, der zum 1. Januar 2019 das vorerst letzte Mal angehoben wird.

Elektriker Mindestlohn 2018

Im deutschen Elektrohandwerk arbeiten rund 41.00 Beschäftigte für die ebenfalls ein allgemeinverbindlicher Mindestlohn gilt. Zum 1. August 2016 wurde der Elektriker Mindestlohn bzw. die so genannte branchenspezifische Lohnuntergrenze das erste Mal erhöht   und seitdem stufenweise nach oben korrigiert. Somit sind alle Betriebe, die dem Elektrohandwerk zugehörig sind, dazu verpflichtet, ihren Beschäftigten den festgelegten gültigen Mindestlohn auszuzahlen. Die Elektriker Mindestlohn Sätze werden bis 2019 weiter stufenweise angehoben.

Das verdienen Elektriker ab Mai 2018

Seit dem 1. August 2016 liegt der Elektriker Mindestlohn bereits bei 9,85 in den östlichen Bundesländern und bei 10,35 in den westlichen Bundesländern. Zum 1. Januar 2018 wurde der Branchen Mindestlohn auf bundeseinheitliche 10,95 Euro festgelegt.

DatumMindestlohn WestMindestlohn Ost
1. Januar 201710,65 Euro10,40 Euro
1. Januar 201810,95 Euro10,95 Euro
1. Januar 201911,40 Euro11,40 Euro

Für wen gilt der Mindestlohn im Elektrohandwerk?

Der Handwerker Mindestlohn im Elektrohandwerk ist allgemeinverbindlich und gilt damit für alle Beschäftigten der gesamten Branche, ganz gleich, ob diese Betriebe tariflich gebunden sind oder nicht. In der so genannten Allgemeinverbindlichkeitserklärung zum Mindestlohn wurde der Geltungsbereich aber insoweit eingeschränkt, dass er nur die Betriebe und selbstständige Betriebsabteilungen umfasst, die sich mit der handwerklichen Installation elektro- und informationstechnischer Anlagen und Geräten einschließlich elektrischer Leitungen, Kommunikations- und Datennetze sowie mit dem Fahrleitungs-, Freileitungs-, Ortsnetz- und Kabelbau auseinandersetzen. Dies gilt auch für Elektriker, die in Betrieben fremder Baubranchen arbeiten oder aus dem Ausland für die Arbeit nach Deutschland entsandt werden.

Mindestlohn Dachdecker

Facharbeiter im Dachdeckerhandwerker können sich jeweils im Januar 2018 und 2019 über einen Anstieg des Mindestlohns freuen.

Dachdecker Mindestlohn 2018

Am 1. Januar 2018 haben die deutschen Dachdecker den neuen Mindestlohn II erhalten. Auf diese bundeseinheitliche Lohnuntergrenze für Dachdecker haben sich der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks und die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt geeinigt. Die Besonderheit der Branche: während der Mindestlohn für Dachdecker ansteigt, wurde die Lohnuntergrenze für ungelernte gewerbliche Arbeitnehmer vom 1. Januar 2018 bis zum 31. Dezember 2019 leicht gesenkt.

Das verdienen Dachdecker ab Januar 2018

Der neue Handwerker Mindestlohn für Dachdecker beträgt ab dem 1. Januar 2018 12,90 Euro pro Stunde. Diese bereits zweite Mindestlohnstufe gilt für alle Facharbeiter, also alle Arbeitnehmer, die einen Gesellenbrief im Dachdeckerhandwerk vorweisen können. Dasselbe gilt für Arbeitnehmer, die einen gleichgestellten staatliche anerkannten Berufsabschluss aus dem Ausland besitzen. Beide können sich ab 2019 über eine weitere Anhebung des Mindestlohns auf 13,20 Euro pro Stunde freuen.

DatumFacharbeiterUngelernte Arbeitnehmer
1. Januar 201812,90 Euro12,20 Euro
1. Januar 201913,20 Euro12,20 Euro

Dachdecker finden

Ausnahme ungelernte gewerbliche Arbeitnehmer

Eine Ausnahme beim Mindestlohn für Dachdecker bilden so genannte ungelernte gewerbliche Arbeitgeber. Also solche, die überwiegend für Hilfs- und Vorbereitungstätigkeiten wie etwa für das Anreichen von Materialien und das Reinigen der Baustellen verantwortlich sind. Ihr Mindestlohn sinkt zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 31. Dezember 2019 von 12,25 Euro auf 12,20 Euro pro Stunde.

Steinmetz Mindestlohn Steinbildhauer Mindestlohn

Im Mai werden die Löhne der in den ostdeutschen Bundesländer arbeitenden Steinmetze und Steinbildhauer an das Westniveau angepasst.

Steinmetz & Steinbildhauer Mindestlohn 2018

Die rund 13.000 in Deutschland beschäftigten Steinmetze und Steinbildhauer freuen sich bereits seit 2013 über einen branchenspezifischen Mindestlohn. Ab Mai 2018 wird zudem ein brancheneinheitlicher Mindestlohn für Steinmetze und Steinbildhauer gelten. Seit der Einführung des Mindestlohnes 2013 ist dieser immer wieder kontinuierlich gestiegen. Ab Mai 2018 folgt dann die nächste und vorerst letzte Stufe, die unter anderem das erste Mal einen einheitlichen Lohn für die Handwerker in Ost- und Westdeutschland vorsieht.

Das verdienen Steinmetze & Steinbildhauer ab Mai 2018

Seit der letzten Lohnanpassung für die Handwerker liegt der brancheneinheitliche Lohn bei 11,20 Euro in den ostdeutschen und bei 11,40 Euro in den westdeutschen Bundesländern inklusive Berlin. Ab dem 1. Mai 2018 freuen sich die Steinmetze und Steinbildhauer in Ostdeutschland dann endlich über eine weitere Anpassung durch die der Lohn bundeseinheitlich bei 11,40 Euro liegen wird.

DatumMindestlohn WestMindestlohn Ost
1. Mai 201711,40 Euro11,20 Euro
1. Mai 201811,40 Euro11,40 Euro

Für wen gilt der Mindestlohn für Steinmetze & Steinbildhauer?

Der Handwerker Mindestlohn für diese Branche ist allgemeinverbindlich und gilt damit für alle in Deutschland tätigen Steinmetze und Steinbildhauer. Also auch für solche Handwerker, die von ihrem Arbeitgeber mit Sitz im Ausland für die Arbeit nach Deutschland entsandt worden sind. Hierunter fallen alle Betriebe, die weitgehend Steinmetzarbeiten im Sinne der Baubetriebsverordnung ausführen. Andere Betriebe, die teilweise fachfremde Arbeiten ausüben, gelten Sonderregeln.

Gibt es Mindestlohn Ausnahmen?

Der Tarifvertrag ist für alle gewerblichen Arbeitgeber im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk allgemeinverbindlich. Von dieser Regelung des Handwerker Mindestlohn für Steinmetze und Steinbildhauer ausgenommen sind lediglich:

  • Schüler allgemeinbildender weiterführender Schulen
  • Schüler, die aufgrund Ihrer Schul- oder Studienverordnung ein Praktikum absolvieren
  • Schüler, die innerhalb von 12 Monaten nach dem Schulabschluss bis zu einer Dauer von 50 Arbeitstagen im Rahmen der Berufsfindung im Betrieb beschäftigt sind.
  • Gewerbliches Reinigungspersonal, das ausschließlich in den Verwaltungs- und Verkaufsräumen des Betriebs tätig ist.

Handwerker Stundenlohn

Wie viel kosten Handwerker pro Stunde?

Die Renovierung steht an und es gibt viel zu tun? Alles komplett alleine zu stämmen, ist hierbei nahezu unmöglich. Also ist der Profi gefragt. Aber was kosten Handwerker pro Stunde überhaupt, wo liegt der Stundenlohn Maler, wie hoch sind die Kosten für einen Elektriker? Und besteht bei den Kosten für eine Handwerkerstunde eigentlich noch Verhandlungsspielraum? Was ist in den Fahrtkosten Handwerker eigentlich enthalten? Hier finden Sie einige nützliche Angaben für Handwerker Preise und den gewöhnlichen Handwerker Stundenlohn für unterschiedliche Arbeiten wie Streichen, Tapezieren, Bodenarbeiten, Dachdecken, den Einbau von Wärmepumpen und neuen Fenstern. Handwerker Preise müssen kein Buch mit sieben Siegeln sein…

Handwerker Preise Handwerkerpreise Handwerker Stundenlohn Maler

Handwerker Preise müssen kein Buch mit sieben Siegeln sein. Sobald Sie einige Anhaltspunkte zum Handwerker Stundenlohn kennen, können Sie problemlos Handwerkerpreise vergleichen & berechnen.

Mysterium Handwerker Preise – So setzt sich der Handwerker Stundenlohn zusammen

Einen großen Bestandteil der Handwerker Preise insgesamt macht natürlich der Handwerker Stundenlohn aus. Der Handwerker Stundenlohn setzt sich selbst wieder aus verschiedenen Komponenten zusammen, wobei sich diese von Branche zu Branche natürlich unterscheiden können. Auch wenn vermeintlich hohe Handwerkerrechnungen häufig im Brennpunkt der Kritik steht, darf man nicht vergessen, das der Stundenverrechnungssatz nicht mit dem tatsächlichen Stundenverdienst des Handwerkers gleichgesetzt werden darf.

AufwendungenAnteil am Stundenlohn
Betriebskosten (Gehälter, Werkzeug, Miete)27 – 35 %
Bruttolohn des Handwerkers27 – 30 %
Sozialaufwendungen nach Tarif10 – 13 %
Sozialversicherung des Handwerkers7 – 11 %

Was von diesen Kosten bleibt, ist der Gewinn des Handwerkers. Vom vermeintlich hohen Stundenlohn des Handwerkers bleibt für ihn selbst als Gewinnanteil also tatsächlich nicht viel übrig. Gemäß der Handwerkskammer in Stuttgart bleiben dem Betrieb vom Handwerker Stundenlohn gerade einmal circa. 4 – 6 % als Gewinnanteil. Bei einem Stundenlohn von 50 Euro sind das also zwischen 2 und 3 Euro.

Ist der Preis für eine Handwerkerstunde verhandelbar?

Da sich der Gewinnanteil eines Handwerkers also in einem Bereich von 4 bis höchstens 6 % des Stundenverrechnungssatzes bewegt, bleibt hier kaum noch Verhandlungsspielraum für den Handwerksbetrieb. Tatsächlich sind es nur diese niedrigen Gewinnanteile innerhalb derer der Handwerker Ihnen überhaupt entgegenkommen kann. Das größte Sparpotential für Sie besteht viel mehr darin, auf Zusatzkosten zu achten und natürlich zwischen unterschiedlichen Anbietern für Malerarbeiten, Dachdeckerarbeiten, Neue Fenster & Co. zu vergleichen.

Handwerker Preise Handwerkerpreise Handwerker Stundenlohn

Der Stundenlohn eines Handwerkers variiert von Branche zu Branche. Gleichzeitig rechnen die meisten Handwerker wie Maler oder Schreiner auch nach der tatsächlich zu leistenden Arbeit und nicht nach einem Stundensatz ab.

Handwerker pro Stunde: Günstige Maler

Der Stundenlohn eines Maler ist verhältnismäßig günstig und bewegt sich meistens zwischen 35 und 40 Euro. Der Grund hierfür liegt einerseits in den geringen Kosten für den Raumbedarf eines Malers sowie in den niedrigen Tariflöhnen.
Maler vor Ort gesucht?

Handwerker Preise: Preiswerte Schreiner

Auch Schreiner gehören nebst Malern zu den Handwerkern, die einen verhältnismäßig niedrigen Stundenlohn verlangen. Auch hier können Sie mit etwa 40 Euro rechnen. Wie beim Stundenlohn Maler sind die Tariflöhne von Schreinern sehr niedrig, allerdings benötigt er für Maschinen und Material wesentlich mehr Platz.

Handwerker Stundenlohn: Elektriker Im mittelfeld

Obwohl Eletriker ebenfalls zu niedrigen Tariflöhnen arbeiten, befindet sich der Stundenlohn von Elektrikern mit ca. 45 – 45 Euro im oberen Mittelfeld. Anders als beim Streichen oder Schreinern ist in dieser Branche häufig ein Meister zur Erledigung der Arbeiten erforderlich. Außerdem sind Elektriker gezwungen, zahlreiches Material auf Vorrat zu haben.     

Handwerker Preise pro Stunde: Teure Installateure & Heizungsbauer

Haben Sie einen Heizungsbauer oder Installateur beauftragt, müssen Sie mit circa 50 – 60 Euro pro Stunde für die Arbeiten rechnen. Aufgrund grundsätzlich sehr hoher Qualifikationen erhalten die Mitarbeiter in der Regel recht hohe Stundensätze und verwalten außerdem ein sehr großes Materiallager, das zusätzlich Geld kostet.

Stündliche Handwerkerpreise: Dachdecker on the top

Passend zu Ihrer Arbeit in großen Höhen, führen Dachdecker auch die Stundenlöhne der Handwerker ab. Mit bis zu 55 – 65 Euro gehören Sie zu den absoluten Spitzenreitern. Die Gründe hierfür sind die hohen Löhne, das umfangreiches Materiallager, die Sicherheitsausrüstung sowie das teure Spezialwerkzeug.

Dachdecker gesucht?

Wer rechnet wie ab?

Allerdings rechnen nicht alle Handwerker nach Stunden ab, sondern werden Ihnen einen Festpreis vorschlagen, der sich nach der tatsächlich anfallenden Arbeit richtet. Das hat für Sie den Vorteil, dass Sie tatsächlich nur die geleistete Arbeit bezahlen und nicht – wie im schlimmsten Fall – die Stunden eines absichtlich langsam arbeitenden Handwerkers.

  • Maler berechnen Ihre Arbeit meistens nach den Quadratmetern, die gestrichen oder tapeziert werden. Dabei wird jedoch meist nach den verschiedenen Arbeiten wie  Abdecken, dem Entfernen von alten Tapeten, dem Streichen und der Beseitigung des Abdeckmaterials berechnet.
HINWEIS
Wenn Sie hierbei Geld sparen möchten, fragen Sie den Maler, ob Sie eventuell die Abdeckarbeiten selbst vornehmen könnten. 
  • Dachdecker bevorzugen in der Regel ebenfalls eine Abrechnung, die sic lediglich an der tatsächlich geleisteten Arbeit an Ihrem orientiert. Das hat für Sie den Vorteil, dass Sie den endgültigen Preis für eine Dachneueindeckung oder das Ausbessern eines Daches auf einem Blick erkennen können.
HINWEIS
Arbeitet ein Handwerker nach einem Stundensatz, schätzt er die benötigte Zeit im  Kostenvoranschlag ab. Lassen Sie sich nach Fertigstellung unbedingt die Stundenerfassung zeigen, damit Sie sie mit dem Kostenvoranschlag  vergleichen können.
  •  Schreiner, Installateure, Elektriker und Heizungsinstallateure  rechnen Ihre Arbeiten gewöhnlich nach einem festen Stundensatz ab. Um auf Nummer sicher zu gehen, lassen Sie sich nach Abschluss der Arbeit die Stundenerfassung des Handwerkers zeigen, damit Sie Ihre Rechnung auch kontrollieren können.

Handwerker Fahrkosten – ein Wegweiser

Das Thema Handwerker Fahrkosten ist immer wieder heikel und gilt nicht selten als Streitpunkt zwischen den beiden Kunde und Dienstleister. Hier finden Sie einige Anhaltspunkte, wie Maler, Fenstereinbauer, Dachdecker & Co. Tatsächlich abrechnen sollten?

Fahrkosten Handwerker – diese Punkte sind enthalten

    • Fahrzeugkosten. Benzin, Versicherung, Anschaffungskosten und der Unterhalt für den Firmenwagen dürfen in den Fahrtkosten Handwerker mit einberechnet werden.

 

    • Fahrtzeit. Eine minutengenaue Abrechnung ist unüblich. Allerdings dürfen Sie erwarten, dass die Abrechnung in fairen Intervallen von fünf bis höchstens zehn Minuten erfolgt. In der Regel sollte die Fahrtzeit weniger kosten als die Arbeitszeit.

 

    • Touren. Fährt ein Handwerker vor und nach Ihnen noch weitere Kunden an, müssen die Fahrtkosten Handwerker selbstverständlich aufgeteilt werden.

 

    • Besorgungen. „Mir fehlt da noch ein Teil“ gehört wahrscheinlich zu den häufigsten Sätzen eines Handwerkers. Muss der Handwerker nochmals los, weil Material oder Werkzeug fehlt, gehen diese Besorgungsfahrten allerdings zu Kosten des Betriebs. Vorausgesetzt, Sie haben das Problem nach Ihrem Kenntnisstand so genau wie möglich beschrieben, so dass der Betrieb das erforderliche Werkzeug und Material hätte abschätzen können.

 

    • Rechnung. Die Kosten für Fahrzeug und Fahrzeit sollten getrennt ausgewiesen sein.

 

Fahrtkosten Handwerker Fahrtkosten Stundenlohn Elektriker

Fahrtkosten Handwerker: Ein Thema, das immer wieder die Gemüter erhitzt, dabei gibt es ganz klare Regeln, was wie berechnet werden darf.

Der Festpreis – Handwerkerkosten ohne hohe Zusatzkosten

Diese Methode der Bezahlung eignet sich besonders dann, wenn auf Nummer sicher gegangen wird und unschöne Zusatzkosten vermieden werden sollen. Hierbei ist ein schriftlicher Kostenvoranschlag der erste Schritt, damit die Handwerkerkosten verglichen werden können.

    • Falls der Kostenvoranschlag nur unverbindlich ist, dürfen die Gesamtkosten um 20 Prozenter höher ausfallen. Ein verbindlicher Festpreis für die Handwerkerkosten hingegen sollte unbedingt schriftlich festgehalten werden. Natürlich ist eine mündliche Absprache auch bindend, aber sollte es zu einem Streitfall kommen, kann diese nicht nachgewiesen werden.

 

    • Die Handwerkerpreise, die zu Beginn vereinbart wurden, gelten auch. Falls sich die Arbeiten vermehren, muss komplett neu über die Handwerkerkosten verhandelt werden.

 

    • Sind die Handwerkerkosten nur unverbindlich festgelegt worden, liegt die Entscheidung beim Handwerker selbst. Dieser darf dann die Arbeiten ausführen, die er für nötig hält.

 

Handwerkerpreise ohne feste Kosten?

Dies kann tatsächlich der Fall sein, wenn der Handwerker die Kosten noch nicht abschätzen kann oder möchte. Aus dem Grund tritt es in einem solchen Ausnahmefall nicht selten ein, dass der Kunde die Summe zahlen muss, die der Handwerker nach der Arbeit in Rechnung stellt.

Dies gilt allerdings nur für die Arbeiten, die auch vorher mit dem Kunden abgestimmt wurden. Auch der ungefähre Preis kann festgelegt werden. Hierbei sollte der Kunde nie mehr bezahlen, als auch notwendig ist.

Damit hierbei niemand ausgenutzt wird, ist ein Vergleich von mehreren Handwerkern oder Organisationen sehr ratsam, damit die ungefähren Kosten bereits im Voraus ermittelt werden können.

Da das Bauen und Renovieren aber auch immer Spaß machen sollten, finden Sie hier unser Handwerker Bullshit Bingo mit kleinem Augenzwinkern.

Handwerker Bullshit Bingo Stundenlohn Maler

Ein bißchen Spaß muss beim Renovieren auch sein, beispielsweise bei einer Runde Bullshit Bingo.